Aktuelles

 

Aktuelles Material ist auf Soundcloud zu hören, in sogenannten 'Playlists' bzw. Sets:

Derzeit sind dort begonnene Aufnahmen eines Trio-Projekts zu finden, fĂŒr Gitarren, BĂ€sse und Percussion / Drums, die als zeitgenössischer Jazz ausgewiesen sind: ◊ Trio-Project. Es gibt ein klassisches Projekt: F. Couperin auf einem Rhodes, das auch zeitgenössische Variationen enthĂ€lt: ◊ Classical Pieces (Studies). Ebenfalls sind die ◊ Kunstlieder hervorzuheben, mit denen ich begonnen habe.

♩

 

 

Digitale Alben

 

Digitale Alben sind bei Bandcamp veröffentlicht worden:

Cover Modular(4) Modular

Dieses Album konzentriert sich auf Synthesizer-Sounds, analoge und hybride - und auf eigens konzipierte Multi-Skalen. Es ist kĂŒrzer als die anderen, entwickelt nur ein StĂŒck in sechs Teilen, ist auch in dieser Hinsicht modular. Mit mehreren Skalen gleichzeitig zu arbeiten, war durchaus eine spannende Herausforderung, auch waren die technischen Modulationsmöglichkeiten zu berĂŒcksichtigen. Und bei allem spielt kompositorische SpontaneitĂ€t eine nicht unwichtige Rolle.

Es ist ohne Label erschienen, zu erhalten bei ◊ Bandcamp.

 

Cover One-Night-Stand(3) One-Night-Stand

Die StĂŒcke dieses Albums sind schwer einzuordnen. Die Art und Weise, in der Motiven und Melodien neu nachgegangen wird, ohne neo-romantisch oder minimal zu werden, ist etwas kurios. Ein Weg zwischen Klassik, Jazz und Folk. Teilweise werden eigene Skalen, teilweise die 12-Ton-Chromatik verwandt. Zu den Flöten kommt Elektronik, in den beiden MittelstĂŒcken auch Synthesizer und Keys, im letzten StĂŒck Percussion.

Erschienen beim Label Phonector (Berlin), zu erhalten bei ◊ Bandcamp.

 

Cover Cocktail Spezial(2) Cocktail Spezial

Am Beginn stand die Überarbeitung eines Kinderliedes. Heraus kam ein tönendes NachtcafĂ©. Sieben instrumentale StĂŒcke erzĂ€hlen vom dortigen Treiben, doch in einer besonderen Art und Weise:

Ich entwickelte eine Skala, arbeitete in einem StĂŒck 12-tönig und nutzte Variationen, um stĂ€ndigen Wiederholungen zu entgehen. Es galt, die Clubmusik einem Abenteuer zu öffnen!

Erschienen beim Label Phonector (Berlin), zu erhalten bei ◊ Bandcamp.

 

Cover Schneetage(1) Die Schneetage,

neun Miniaturen fĂŒr Piano solo, beginnen und enden mit jazzhaften Chansons. Zwischen diesen beiden StĂŒcken Ă€ndert sich die Arbeitsweise, wird kontrapunktisch variiert und ein fĂŒr winterliche ZustĂ€nde sehr farbiger und kontrastreicher Ausdruck geschaffen. Gleichwohl spielt das Piano nicht draußen im Schnee, sondern in einem kleinen, klanglich relativ dunklen Raum.

Mir fiel auf, dass sich auf einfache Weise menschliches Empfinden und Verhalten einbeziehen lĂ€sst. Die Titel der kleinen ‚Geschichten‘ zeugen davon. Als Beispiele seien 'Gang durchs Schneeviertel' oder 'Die Schneefrau' angefĂŒhrt.

Als Label fungiert Phonector (Berlin), das Album kann bei ◊ Bandcamp heruntergeladen werden.

MaCu hatte 2012 - zum ersten Erscheinen der EP -, eine Notiz bei ◊ 'kulturterrorismus' verfasst.